Give your website a premium touchup with these free WordPress themes using responsive design, seo friendly designs www.bigtheme.net/wordpress
 

AUFSTIEGSMÖGLICHKEITEN
ZUR BÜLLELEJOCHHÜTTE


Die einfachste:

Von der Auronzohütte oberhalb von Misurina, 2.320 m, (Parkplatz) über die Lavaredohütte Weg Nr. 104, ca. 2,1/4 Std. 380 Hm (Abstieg 200 Hm)

Busverbindung von Sexten, Innichen, Toblach zur Auronzohütte!

Karrenweg, leicht begehbar, auch für geübte Mountainbiker/innen geeignet. In der Blütezeit herrliche Flora, viele Murmeltiere, ein kleiner See, viel Sonne… und den Zwölferkofel immer im Blick.


_____14
piu_noto

Die gebräuchlichen:

  • Vom Fischleintal (Sexten), 1.454 m, (Parkplatz) über Zsigmondyhütte Weg Nr. 103/101, ca. 3 Std. 1.070 Hm
    Der schnellste Anstieg vom Sextnertal, (Nr. 103) teilweise steil und stufig, wunderschöne Einblicke in das Bacherntal mit dem Hoheleist als Wegweiser, der Alpini-Klettersteig verläuft vis a vis eine Etage höher, bei der Zsimondyhütte Richtung Westen (Nr. 101) zum Oberbachernjoch.
  • Vom Fischleintal (Sexten), 1.454 m, (Parkplatz) über Dreizinnenhütte Weg Nr. 102/101, ca. 3,5 Std. 1.150 Hm
    Zuerst (Nr. 102) durch Latschen und den steinigen Aufstieg über die „Schintaribbl“ zur Bödenalm, dort sieht man links den Paternkofel und östlich davon das Büllelejoch, rechts die Schusterplatte. Die grandiosen Nordwände der Drei Zinnen erblickt man in voller Größe erst bei der gleichnamigen Hütte, von dort in ca. 1 Std. (Nr. 101) auf zuerst fast ebenem und dann steilem Weg zu uns.
  • Von der Auronzohütte oberhalb von Misurina, 2.320 m (Parkplatz) über die Lavaredo- und Dreizinnenhütte Weg Nr. 104/101, ca. 2,5Std. 400 Hm. Leicht, an der Nordseite des Paternkofels (Nr. 101) vorbei, herrlicher Blick auf die Nordwände der Drei Zinnen, von den Bödenseen bei der Dreizinnenhütte noch ca. 1 Std. Gehzeit, letzte halbe Stunde steiler Anstieg;

Die alternativen:

  • Von der Val Marzon (Auronzo – Valle d`Ansiei), 1.260 m, Weg Nr. 107/104, ca. 4 Std. 1.250 Hm. Einsamer, wilder Weg, der im Einschnitt des Cengia-Tales steil in engen Kehren auf die Rossleiten führt und dort auf den Weg Nr. 104 mündet
  • Von Toblach, Landrotal (Parkplatz Rienztal)
    1.406 m über die Dreizinnenhütte, Weg Nr. 102/101, ca. 3,5 Std. 1.200 Hm
    Zuerst leicht ansteigend durch das Rienztal und dann über einen schönen Steig in Kehren zum Rienzboden (Ursprung der Rienz) und weiter zur Dreizinnenhütte. Über den Weg Nr. 101 zur Büllelejochhütte.
  • Vom Innerfeldtal (Parkplatz) 1.486 m über die Dreischusterhütte und Dreizinnenhütte, Weg Nr. 105/101, ca. 3,5 Std. 1.200 Hm
    Vom Parkplatz im Innerfeldtal den herrlichen Weg (Nr. 105) zur Dreizinnenhütte und über Nr. 101 zum Büllelejoch.

_____12
_____13

Mountainbiker/innen:

  • Die Panoramastraße (Asphalt) von Misurina bis zur Auronzohütte (570 Hm), dann die schmale, ebene Schotterstraße (Nr. 104) bis zur Lavaredohütte und weiter über den Karrenweg (Nr. 104, 200 Hm. Abfahrt und 380 Hm Anstieg) zur Büllelejochhütte (insgesamt 14 km, 1.000 Hm.)